Light Novell:"My Next Life as a Villainess: All Routes Lead to Doom!" Band 2

amazon affiliate Link
In der magischen Akademie, erwarten Katharina die Ereignisse, die zu dem katastrophalen Ende führen können, die sie aus dem Spiel aus ihrem früheren Leben kennt. Hat sich Katharina, die letzten Jahre, gut genug auf diese Ereignisse vorbereitet? Kann sie ihrem katastrophalen Ende entgehen?

Im 2. Band von "My Next Life as a Villainess: All Routes Lead to Doom!" kommt Katharina Claes in die Magische Akademie, wo sie zusammen mit ihren Freunden auf die Ereignisse treffen wird, an die sich Katharina aus ihrem früheren Leben erinnern kann, als sie das Spiel "Fortune Lover" spielte. Katharina wurde in die Welt des Spiels wiedergeboren und ist hier die Kontrahentin der Heldin (siehe Light Novell:"My Next Life as a Villainess: All Routes Lead to Doom!" Band 1). Sie hat sich die letzten Jahre darauf vorbereitet, diesen Ereignissen zu begegnen und hat alles daran gesetzt, dass ihr nicht die katastrophalen Konsequenzen drohen, wie sie der Katharina Claes im Spiel passiert sind.

Handlung


Katharina kommt in das Internat der magischen Akademie, wie es für alle diejenigen vorgeschrieben ist, die magische Fähigkeiten besitzen. Da Katharina die Tochter eines Herzogs ist und die Verlobte des 3. Prinzen und möglichen Thronfolgers, steht sie so ziemlich an der Spitze der sozialen Ordnung in der Akademie. Allerdings ist Katharina, was ihre schulischen Leistungen angeht nur Durchschnitt und ihre magischen Fähigkeiten beschränken sich darauf, einen kleinen Erdhügel in Höhe von 10 produzieren zu können. Um ihren drohenden katastrophalen Ende vorzubeugen, hat Katharina, die letzten Jahre ihre Fähigkeiten als Schwertkämpferin und ihre Fähigkeiten als Bäuerin ausgebaut, nur für den Fall, dass sie entweder von ihrem Verlobten mit dem Schwert angegriffen oder sie des Landes verwiesen werden sollte. Alles in allem, verhält sie sich nicht, wie es von einer jungen adligen Dame erwartet wird. Sie besitzt keinen Standesdünkel und ist zu allen gleich freundlich, ganz anders als die Katharina Claes aus dem Spiel.

In der Akademie trifft Katharina natürlich irgendwann auf die Protagonistin des Spiels, Maria Campbell. Sie beherrsch die Kunst der Lichtmagie, was sehr selten ist. Dazu kommt, dass Maria keine Adlige ist, wie alle anderen Schülerinnen und Schüler. Maria hat, seit ihre magischen Fähigkeiten bekannt wurden, in ihrer Heimatstadt einiges an Ausgrenzung und Mobbing erfahren müssen. Letztendlich ist darüber sogar die Ehe ihrer Eltern kaputt gegangen, da sich die Gerüchte verbreiteten, dass Maria das illegitime Kind eines Adligen sein müsse. Auch auf der Akademie muss Maria einiges an Mobbing erdulden, da sie hier als Bürgerliche genauso heraus sticht, wie in ihrer Heimatstadt. Bei einem der Attacken durch einige adlige junge Frauen, wird Katharina Zeugin dieser Attacke und tritt zwischen die Angreiferinnen und Maria. Darauf hin lernt Katharina Maria besser kennen und merkt, dass sie eine sehr liebenswerte junge Frau ist, die sehr viel lernt und sich sehr viel Mühe gibt, in der Schule gute Noten zu schreiben. Nach dem ersten Test ist Maria eine der Besten des Jahrganges. Alle Jahrgangsbesten werden automatisch Mitglied des Schülerrates. Der Schülerrat setzt sich neben Maria und dem Schülerratsvorsitzenden der aus dem 2. Jahrgang stammt, aus den Freunden von Katharina zusammen. Weil Katharina, aber nicht im Schülerrat ist, darf sie eigentlich nicht die Räumlichkeiten des Schülerrates betreten. Allerdings bekommt sie eine Sondergenehmigung, da sich ihre Freunde sonst geweigert hätten, dem Schülerrat anzugehören. So kommt es, dass sie regelmäßig mit ihren Freunden zusammen im Schülerrat Tee trinkt. Durch ihre Erinnerungen an ihr früheres Leben und an das Spiel, weiß Katharina, dass Maria gerne Kekse und andere Süßigkeiten bäckt. Katharina isst für ihr Leben gerne Süßigkeiten und so kommt es, dass Maria eines Tages etwas für Katharina bäckt. Als Maria mit den Süßigkeiten gerade auf dem Weg zum Schülerrat ist, wird sie wieder von einigen adligen jungen Frauen angegriffen und beschimpft. Es geht sogar so weit, dass die Anführerin der Gruppe Magie gegen Maria einsetzen wollte. Dies kann aber durch das rechtzeitige Einschreiten durch Katharina verhindert werden, die durch Zufall das alles beobachtet hat. Maria und Katharina werden darauf hin gute Freundinnen und verbringen immer öfters die Zeit miteinander. Maria bäckt auch regelmäßig Süßigkeiten für Katharina.

Das Hauptereignis passiert nach den Sommerferien. Katharina sieht sich plötzlich den Vorwürfen durch die bekannte Gruppe adliger junger Frauen konfrontiert. Katharina werden plötzlich all die Dinge vorgeworfen, die die jungen Frauen selbst begangen haben. Allerdings verpufft der Angriff, da Maria und Katharinas Freunde zu ihr halten. Durch dieses Ereignis kommt eine Entwicklung in Gang, die dazu führt, dass Maria verschwindet und ihre Freunde versuchen sie zu finden.

Fazit


Die Geschichte um Katharina geht auf die gleiche Weise weiter, wie sie schon im ersten Band begonnen hat. Katharina merkt nicht, wie alle ihre Freunde sich darum bemühen, ihre Gunst zu erlangen. Alle ihre Freundinnen und Freunde, sind in Katharina verliebt und alle möchten mehr Zeit mit ihr verbringen. Auch ihr Verlobter, der mehrfach versucht, sich diese Zeit zu verschaffen und Katharina näher kommen möchte, wird regelmäßig durch Katharinas Bruder daran gehindert. Katharina merkt allerdings nicht, welche Gefühle, ihre Freunde für sie haben. Man kann sogar sagen, sie ist in dieser Hinsicht ein wenig begriffsstutzig.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Katharina ist eine Person, die man gern haben muss. Ihre Unfähigkeit, die Gefühle ihrer Freunde zu verstehen und die Unbekümmertheit, wie sie durchs Leben geht, finde ich einfach köstlich.  Das es zum Ende des Bandes noch sehr spannend wurde und sogar so etwas wie eine Verschwörung aufgedeckt werden konnte, war eine unerwartete Wendung, was meiner Meinung nach der Geschichte sehr gut getan hat.

Durch die Schilderungen aus der Sicht ihrer Freunde, bekommt man so nach und nach einen besseren Eindruck, wie die Freunde zu Katharina stehen. So erfährt man auch, dass eine ihrer Freundinnen die Wiedergeburt ihrer besten Freundin aus dem früheren Leben aus Japan ist, allerdings kann sich diese Freundin nicht an dieses Leben erinnern. Diese Schilderungen, die immer wieder eingestreut werden (wie auch schon im 1. Band) findet man leider nicht im Manga oder nur sehr schemenhaft angedeutet, weshalb mir die Light Novell sehr viel besser gefällt. Ich fühle mich in der Light Novell, Katharina sehr viel näher als im Manga, denn ich erfahre was sie denkt und fühlt.

Für mich ist die Geschichte um Katharina und ihren Freunden eine echte Entdeckung und ich bin schon sehr gespannt, wie es im nächsten Band weiter gehen wird. Bis jetzt gibt es leider keine deutsche Übersetzung der Light Novel, so dass ich die Light Novell in der englischen Übersetzung gelesen habe. Das japanische Original, kann ich leider noch nicht lesen. Ich wünsche mir, dass die Light Novell auch ins Deutsche übersetzt wird, aber ich befürchte, dass dies ein Wunsch bleiben wird.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Animefilm: A Silent Voice (Koe no Katachi)

Anime | Gate: Jieitai Kano Chi nite, Kaku Tatakaeri

Animeserie: Die Walkinder